Wasserfilter für Kaffee und Espresso

Wasserfilter für Kaffee und EspressoEs gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Beeinflussung des Kaffeegeschmacks durch zu hartes Wasser zu verhindern. Neben dem Kauf von Wasser aus der Flasche bieten sich auch Filtersysteme für das heimische Leitungswasser an. Diese sorgen anschließend für eine bessere Wasserqualität und weniger Kalkablagerungen in den Geräten.

Wasserqualität für Kaffee und Espresso

Wie bereits im Beitrag zur Wasserqualität in der Zubereitung von Kaffee und Espresso geschrieben, ist für eine gute Tasse Kaffee ein optimales Wasser nötig. Gerade zu hartes Wasser kann dafür sorgen, dass Säuren aus dem Kaffeepulver hervorgehoben und betont werden. Das Resultat ist ein sauer schmeckender Kaffee oder Espresso und das, obwohl Mahlgrad und Extraktionszeit richtig gewählt wurden. Wie du deine Wasserqualität testen kannst, findest du im Beitrag zur Wasserqualität in der Kaffeezubereitung.

Verbesserung der Wasserqualität

Zur Verbesserung der Wasserqualität stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Ich selbst nutze einen Tischwasserfilter, da dieser sehr unkompliziert in der Handhabung ist. Trotzdem möchte ich natürlich die anderen Varianten der Wasseraufbereitung nicht unberücksichtigt lassen.

Mineralwasser aus der Flasche

wasserflasche-mineralwasser-kaffeezubereitung-espresso-zubereitung

Eine erste Möglichkeit zur Verbesserung der Wasserqualität ist die Nutzung von Mineralwasser aus der Flasche. Dieses Wasser besitzt neben einem meist etwas höheren Gehalt an Mineralstoffen auch weniger Wasserhärte. Für die Zubereitung von Kaffee sollte in erster Linie stilles Mineralwasser verwendet werden. Eine gute Anlaufstelle für die Auswahl des „richtigen“ Mineralwasser ist die Wasserdatenbank von Haiko.de. Hier kann auch der Härtegrad des Flaschenwassers durch Angabe der Inhaltsstoffe bestimmt werden.

Vorteile Wasser aus der Flasche Nachteile Wasser aus der Flasche
  • gute Wasserqualität
  • Wasser individuell kombinierbar (bzw. verschneidbar)
  • auch bei zu weichem Wasser eine Lösung
  • im Vergleich zum Leitungswasser höhere Kosten
  • Müllproduktion durch Flaschen
  • Zeitaufwand (Einkaufen) und Lagerung

Tischwasserfilter

Ein Tischwasserfilter besteht aus einer Kanne, in welche eine passende Filterkartusche eingesetzt wird. Diese hält meist circa 4 Wochen und sorgt in dieser Zeit für aufbereitetes Wasser, welches anschließend für die Zubereitung von Kaffee oder Espresso verwendet werden kann. Der Tischwasserfilter benötigt dabei nicht viel Platz, kann schnell in Betrieb genommen werden und liefert somit gute und schnelle Filterergebnisse. Das gefilterte Wasser kann auch in anderen Geräten (beispielsweise dem Wasserkocher) für die Zubereitung von Heißwasser genutzt werden.

Vorteile Tischwasserfilter Nachteile Tischwasserfilter
  • meist kostengünstiger als der Kauf von Wasser in Flaschen
  • keine großen Lagerflächen nötig
  • schnell einsatzbereit
  • kein Schleppen von Wasserflaschen oder Leergut
  • Kauf von Filterkartuschen nötig
  • bei zu weichem Wasser nur begrenzte Verbesserung der Wasserqualität möglich
Einer der Platzhirsche
im Bereich Tischwasserfilter,
der Brita Marella Cool in
verschiedenen Farben erhältlich
Originale Filterkartuschen
von BRITA (6 Stk.)
Kompatible Filterkartuschen
von ClaroSwiss (6 Stk.)

Filtersysteme für Espressomaschinen

Aufsteckfilter für Wasseransaugschläuche

Blickt man in den Bereich der Kaffeevollautomaten, Espressomaschinen oder Siebträgermaschinen, kann auch eine Filterung des Wassers direkt im Gerät erfolgen. Einige Hersteller bieten hierfür zusätzliche Filtereinheiten an, welche direkt im Wassertank installiert werden können. Doch auch ohne eine solche Vorrichtung in der Maschine kann zum Beispiel ein kleiner Aufsatz für Wasseransaugschläuche genutzt werden, um das Wasser vor der Kaffeezubereitung zu filtern (erhältich zum Beispiel auf Amazon.de ab 17,99 € für 4 Filter).

Gerade, wenn der Kaffee dauerhaft sauer schmeckt oder der Espresso trotz Anpassung von Extraktionszeit und Mahlgrad nicht gelingen will, sollte das Wasser als Ursache der Geschmacksbeeinflussung ins Auge gefasst werden. Hier empfiehlt es sich, einen Filter oder eine Flasche stilles Wasser auszuprobieren, um die Wasserqualität für geschmackliche Beeinträchtigungen ausschließen zu können.

Schreibe einen Kommentar