Kaffee rösten im Popcorntopf

Kaffeerösten im PopcorntopfDie Idee, Kaffee auf dem Herd zu rösten, ist schon sehr alt. Eine gute Möglichkeit, um Kaffee zu Hause zu rösten ist die Nutzung eines Popcorntopfes. Dieser erlaubt es, mittels Kurbel, die Kaffeebohnen ständig in Bewegung zu halten und ermöglicht so ein schnelles und einfaches Rösten von eigenem Kaffee. Die Einstiegskosten sind gering, weshalb diese Methode gerade für Einsteiger sehr zu empfehlen ist.

Kaffee rösten im Popcorntopf

Kaffee zu Hause selbst zu rösten wird immer beliebter. Doch wer nicht sofort 400 Euro oder mehr für einen Kaffeeheimröster ausgeben möchte, kann auch ganz einfach den ersten eigenen Kaffee auf dem Herd rösten. Prinzipiell eignet sich jeder Topf bzw. jede Pfanne zum Rösten von Kaffee, sofern diese hitzebeständig ist. Da das Rösten allerdings auch eine Röstpattina hinterlässt, empfiehlt es sich, einen extra Topf für das Rösten von Kaffee zu verwenden. Als ideal hat sich die Verwendung eines Popcorntopfes herausgestellt. Diese Töpfe haben eine integrierte Handkurbel und erlauben es so, die Kaffeebohnen während dem Röstvorgang ständig in Bewegung zu halten.

Benötigte Ausrüstung für die Röstung

Ich selbst röste meinen Kaffee auch mittels Popcorntopf und Herdplatte. Diese Kombination hat mich vor allem durch die geringen Anschaffungskosten überzeugt. Denn für wenige Euro kann das komplette Equipment finanziert werden. Folgende Liste soll dir bei der Zusammenstellung deiner Röstutensilien behilflich sein.

Diese List stellt in meinen Augen die Grundausrüstung für das Kaffee rösten zu Hause dar. Natürlich kannst du auch noch weiteres Material kaufen, um den Röstvorgang selbst besser zu gestalten.

Kaffee rösten im Popcorntopf

Das Kaffeerösten selbst ist nun fast ein Kinderspiel. Da während dem Röstvorgang je nach Röstdauer sehr dichter Röstrauch und Röstgeruch entsteht, empfiehlt es sich, die Küchentüre zu schließen und das Fenster weit zu öffnen. Trotz dieser Maßnahmen wird man das Rösten selbst noch einige Tage nach dem Röstvorgang in der Küche riechen können.

  1. Popcorntopf auf den Herd stellen und die Herdplatte auf ca. mittlere Hitze einschalten
  2. Rohen Kaffee vorbereiten bzw. abwiegen. Im Popcorntopf sollten max. 250g (besser 225g) rohe Kaffeebohnen gleichzeitg geröstet werden
  3. Warten bis der Topf etwas aufgeheizt hat
  4. Rohe Kaffeebohnen hinzugeben
  5. Nun kräftig und ständig kurbeln
  6. Den Röstprozess beobachten
  7. Rösten und Kurbeln, bis der gewünschte Röstgrad erreicht ist
  8. Geröstete Kaffebohnen in Küchensieb geben, Herdplatte ausschalten und Topf vom Herd nehmen
  9. Kaffeebohnen von Sieb zu Sieb schütten, bis diese handwarm sind (am besten über dem Spülbecken, da sich hier nochmals viele Kaffeehäutchen lösen)
  10. Fertig, Kaffeebohnen noch mind. 24 Std. ruhen lassen

Da die gerösteten Kaffeebohnen nach der Röstung noch CO2 ausgasen, sollten sie direkt nach dem Rösten nicht luftdicht verschlossen werden. Besser ein Gefäß verwenden, in welchem kein Überdruck entstehen kann. Beispielsweise eine Tüte mit Überdruckventil.

Empfohlene Literatur zum Kaffeerösten

Ich selbst habe mich bei den ersten Röstvorgängen am Buch von Claus Fricke orientiert. Hier wird sehr detailliert beschrieben, wie Kaffee selbst zu Hause geröstet werden kann. Auch die Röstung im Popcorntopf wird im Buch beschrieben. Alle Infos zum Buch findest du hier im Beitrag auf Roastedbeans.de.

Kaffeerösten im Popcorntopf – Fazit

Mein Fazit für die Methode des Kaffeerösten im Popcorntopf ist sehr positiv. Ich selbst nutze diese Methode (mit etwas technischer Unterstützung) und bin bisher sehr zufrieden. Sicherlich kann der Popcorntopf nicht mit modernen Kaffeeheimröstern mithalten, doch gerade für den Einstieg in die Thematik des Kaffeeröstens ist der Topf eine sehr gute und preiswerte Möglichkeit. Mit einer Gesamtinvestition von gerade einmal ca. 45 € kann so schon der erste Kaffee selbst geröstet werden.

 

Schreibe einen Kommentar